Posted on

Brombeeren – Superfood pur

Brombeeren

Wenn man an Brombeeren denkt, kommen jedem wahrscheinlich direkt die schwarzen Beeren in den Sinn. Die Brombeeren können jedoch auch rot bis dunkelrot sein, was viele Menschen nicht wissen. Meist kommt es bei diesen Sorten dann zu einer Verwechslung mit der Himbeere, obwohl es sich auch bei helleren Brombeeren um eben diese handelt. Genau genommen handelt es sich bei den Brombeeren um Rosengewächse, die an Sträuchern wachsen.

Es gibt sowohl rankende als auch aufrecht wachsende Brombeergewächse. Von Juli bis Oktober reifen die Früchte und können in dieser Zeit dann geerntet werden. Den idealen Erntezeitpunkt erkennt man daran, dass sich die Himbeeren sehr leicht lösen lassen. Die Brombeere ist jedoch genauso empfindlich, wie die Himbeere. Einmal gepflückt ist diese Beere nur ein paar Tage haltbar und das auch nur, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt wird. Wer seine Beeren das ganze Jahr über genießen möchte, sollte die Brombeeren eher einfrieren.

Doch nicht nur botanisch gesehen weist die Brombeere eine Menge unterschiedlicher Eigenschaften auf, denn auch ihre Inhaltsstoffe sollten nicht unterschätzt werden. Die Brombeere zählt zu einem der nährstoffreichsten Obstsorten der Welt und ist zudem sehr kalorienarm. Die leichte und kalorienarme Frucht, zugleich jedoch kombiniert mit allerlei Nähr- und Heilstoffen – diese Eigenschaften machen die Brombeere zu einem richtigen Superfood. Ob als Snack oder in Kuchen oder Gebäck – diese Beere ist in vielen Kombinationen genussvoll und gesund. Zudem lässt sie sich prima weiterverarbeiten zu Gelees oder Konfitüren. Geografisch gesehen entstammt die Brombeere aus den Wäldern Nordamerikas. Mittlerweile erfreut sie sich aber auch in Deutschland größter Beliebtheit und wird hier zunehmend immer lieber in Gärten und Gewächshäusern angebaut.

 

Die Nährstoffe der Brombeere und ihre Zubereitung

Brombeeren sind nicht nur lecker, sondern auch richtige Vitaminbomben. Kaum eine andere Beere hat einen so hohen Vitamin A Gehalt, wie die Brombeere. Zudem ist sehr viel Vitamin C in dieser Beere enthalten. Dieses Vitamin ist nachweislich essentiell für das Immunsystem und die Abwehr von Krankheiten. Schon ein paar Gramm Brombeeren am Tag decken somit den Vitaminbedarf eines Erwachsenen pro Tag. Das Vitamin E in der Brombeere schützt dagegen die Zellen des Körpers und regelt die Stoffwechselfunktion. Brombeeren haben zudem einen hohen Mineraliengehalt. Dadurch werden die Knochen gestärkt und das körperliche Wohlbefinden gefördert.

Beim Verzehr von Brombeeren werden Ballaststoffe im Körper frei, die die Verdauung anregen. Generell eignen sich Beeren und Früchte bestens, um die Verdauung anzuregen und in Gang zu bringen. Die Brombeeren eignen sich neben einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bestens, um den Körper in Schwung zu bringen und sich bewusst gesund zu ernähren. Aufgrund des niedrigen Kalorienanteils an Brombeeren, werden diese auch gerne bei einer kalorienarmen Diät verwendet.

 

Brombeeren als lecker Snack

Die Brombeere eignet sich daher nicht nur als gesunder Snack für zwischendurch, sie ist zugleich sehr nährstoffhaltig und wirkt sich äußerst positiv auf den Körper aus. Gerne wird die Beere auch für Gebäck und Kuchen verwendet. Wichtig hierbei ist jedoch, die Brombeeren vorher zu Waschen. Sehr lecker sind auch Joghurts oder Quark mit Brombeeren: diese Alternative ist auch eindeutig gesünder und kalorienarmer, im Gegensatz zu Kuchen oder Muffins mit Blaubeeren. Hierfür rührt man einfach ein bisschen Naturjoghurt und Blaubeeren zusammen und gibt ggf. etwas Honig zum Süßen hinzu. So schnell gelingt ein super einfacher Snack für zwischendurch oder ein tolles Frühstück! Auch Konfitüren oder Gelees kann man schnell aus Brombeeren bereiten und zum einfrieren und portionsweisen auftauen eignet sie sich auch.

 

Die richtige Aussaat der Brombeeren

Wer gerne biologisch anbaut und ökologisch wertvolle Produkte aus dem eigenen Garten genießen möchte, der greift mehr und mehr dazu, sein Obst und Gemüse selber anzubauen. Dies ist auch mit der Brombeere möglich. Besonders empfehlenswert ist das Frühjahr: hier ist der Boden angenehm warm und die Sonne noch nicht zu heiß.

Generell sind Brombeergewächse eher anspruchslose Pflanzen: sie wachsen auf fast jedem Boden und eignen sich auch für Anfänger bestens, die schnell und einfach ihre eigenen Beeren züchten möchten. Das Brombeerbeet sollte sich jedoch windgeschützt und sonnig bis halbschattig liegend befinden. Bei nährstoffarmen Böden tut es ein bisschen Humus, damit die Saat besser im Boden ansetzt. Regelmäßiges Wässern, Düngen und das Entfernen von Unkraut sorgen dafür, dass die Brombeeren gedeihen und bereits bald geerntet werden können. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, nur die schwarzen Beeren zu ernten, denn nur diese haben den typisch süß-fruchtigen Brombeergeschmack.

Mittlerweile hat sich eine ganze Reihe an unterschiedlichen Sorten bei den Brombeeren entwickelt. Von Brombeergewächsen mit Stacheln und ohne, über große und kleine Früchte, bis hin zu starkem und mäßigem Geschmack – bei der Brombeere gibt es kaum Grenzen bezüglich der verschiedenen Arten und Sorten.